Windeln adé! Danke an Pampers und mamia

Wir haben es geschafft.

Wir sind ein windelfreier Haushalt. Unsere Restmülltonne ist bis auf Weiteres entlastet. Chakkaaa 🙂

 

Der Kleine, dreijährige, ist tagsüber eigentlich schon seit 9 Monaten windelfrei. Natürlich waren die ersten Monate gar nicht so einfach. Ständig ging was daneben und die Waschmaschine lief auf Hochtouren.

Die Zeiten hatten wir vor einigen Monaten überwunden. Dann kam die nächste Phase. Der Kleine wollte auch nachts keine Windeln mehr tragen. Bei mir gingen sofort die Alarmglocken an und ich sah wie ich jede Nacht und jeden Morgen die Bettwäsche abziehen muss, den kleinen komplett ausziehen, abduschen und wieder anziehen muss. Und das nachts oder morgens oder auch beide Male. Mir graute es davor!!!

Windeln adé! Danke an Pampers und Mamia
Windeln adé! Danke an Pampers und Mamia

„Bin kein Baby mehr“ – Unser windelfreier Versuch

 

Jeden Abend versuchte ich ihn davon zu überzeugen, dass er eine Windel tragen muss, zumindest wenn Schlafenzeit ist. Diese ganzen Umstimmungsversuche waren auch nicht so wirklich grundlos, denn fast jeden Morgen gab es eine pipivolle Windel.

 

Wir hielten das einen ganzen Monat durch, bis sich der Kleine, diesmal ganz heftig, mit Händen und Füßen dagegen wehrte und sagte, „bin kein Baby mehr! Wenn DUUU mir die Windel dranmachst, dann zieh ich sie wieda aus!“ OK, nun war es schlussendlich vorbei. Ich hatte keine Chance mehr. Die Grenzen waren überschritten. Mein Kleiner ist ein riesen Dickkopf und wenn er mal so richtig „Nein“ sagt, dann ist auch „Nein“. Unter gewissen Grenzen erlaube ich ihm das auch. „Nun gut“, sagte ich „wir versuchen es. Aber du darfst kein Pipi machen wenn du schläfst. Wenn du meinst, du musst mal, dann musst du aufwachen und auf Toiletten gehen.“ „Ok!“, sagte er und war ziemlich stolz.

 

Tatsächlich lief es die erste Nacht super. Um 19:30 lag er im Bett. Kurz bevor ich mich schlafen legte, nahm ich ihn auf den Arm und setzte ihn noch einmal auf die Toilette. Er ärgerte sich gar nicht darüber, sondern war schlaftrunken immer noch ganz stolz das er ohne Windeln schlafen durfte.

 

Morgens nach dem Aufwachen lobte ich ihn und durfte mir folgendes Anhören „Siehst du, hab ich dir gesagt! Bin kein Baby mehr!“ Mein Kleiner ist nun wirklich gar kein Baby mehr, mit 3 Jahren ist das Babysein dann wohl wirklich für uns vorbei. Die zweite Nacht ging mal was daneben. Was auch völlig in Ordnung ist. Seit nun zwei Wochen funktioniert es einwandfrei und ohne Pipiunfall. Wahnsinn wie schnell das ging.

 

Papa und Mama sind zwar ein wenig wehmütig, freuen sich aber auch, dass sie keine Windeln mehr kaufen müssen. 😉

 

Windeln adé“ Danke an Pampers und mamia von Aldi Süd

 

Hier wollen wir uns dann auch mal bedanken bei Pampers und Aldi Süd. Ihr habt uns ganze 5 Jahre dabei geholfen, dass die Kinderbetten unserer zwei Jungs und auch unser Bett immer pipifrei blieb.

 

Es war eine schöne und relaxte aber auch zeitgleich eine anstrengende Zeit. Ich glaube Mamis verstehen wie ich das meine. Pampers nutzten wir eigentlich durchgehend bei beiden Jungs. Wir waren rundherum zufrieden. Bei meinem Großen, hatten wir einmal keine Pampers mehr zu Hause und mussten auf eine Alternative umsteigen. Da ich grad im Aldi war, holte ich dort mir einfach eine Packung mamia (damals gab es im Aldi Süd die Marke Pampers noch nicht im Sortiment). Es sollte eigentlich nur eine Ausnahme sein, aber siehe da, wir fanden die Windeln der Marke mamia so gut, dass wir danach auch diese nutzten. So ganz kamen wir von Pampers aber nicht weg, da ich für mein Neugeborenes damals keine andere Windel benutzen wollte. So hatten wir bis vor ein paar Monaten immer beide Windelmarken im Haus. Nun ist die Zeit vorbei, wir sagen danke und tschüß 😉

 

Eure Mimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.